Verbraucher

Urteil: Partnerbörse muss Online-Kündigung akzeptieren

Karlsruhe. Partnerbörsen im Internet müssen ihren Kunden auch die Kündigung online ermöglichen. Eine Klausel, die dazu nur Brief oder Fax erlaubt, benachteiligt Verbraucher unangemessen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) am Montag entschied. Demnach geht es nicht, dass ein Dienst, bei dem alles rein online abläuft, keine elektronische Kündigungsmöglichkeit anbietet. Dies berge die Gefahr, dass Verbraucher gegen ihren Willen weiter für den Dienst zahlen. Zum 1. Oktober soll eine Gesetzesänderung klären, dass auch Kündigungen per Mail akzeptiert werden müssen.