London

Ermittlungen gegen Airbus wegen Korruption

Selbstanzeige aufgrund dubioser Geschäfte bei Finanzierung

London. Betrug, Bestechung, Korruption – Europas größter Luftfahrkonzern hat Ärger mit britischen Fahndern. Die Antikorruptionsbehörde ermittelt bei dem europäischen Luftfahrtkonzern wegen Korruptionsvorwürfen. Möglicherweise hat das Unternehmen neue Kunden für seine Verkehrsflugzeuge mit unsauberen Praktiken gewonnen. Wie das Serious Fraud Office (SFO) mitteilte, gehe es um „Betrug, Bestechung und Korruption“. Airbus hatte sich nach eigenen Angaben im April selbst angezeigt. Es soll um Fehler bei Anträgen auf Finanzierungshilfen für seine Kunden gehen. Teilweise wurden solche Geschäfte zwischenzeitlich gestoppt.

Der Behörde zufolge traten die Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit Beratern einer „dritten Partei“ auf. Die Ermittlungen seien bereits im Juli eingeleitet worden, hieß es. Weitere Details wollte die Behörde zunächst nicht nennen. Auch Airbus hielt sich bedeckt.

Das Unternehmen bietet vielen Fluggesellschaften Hilfe bei der Finanzierung ihrer Flugzeugbestellungen an, etwa wenn die Käufer die notwendigen Kredite gar nicht oder nur zu schlechteren Konditionen erhalten könnten. Teilweise kommen dabei staatliche Exportkreditbanken wie die britische Ukef zum Zug. Dem Vernehmen nach sollen in den Finanzierungsanträgen beteiligte Vermittler oder Berater nicht genannt worden sein. Schon im April hatte die Airbus Group angekündigt, dass sie ihren Kunden manche Finanzierungsformen vorübergehend nicht mehr anbieten könne. Das Unternehmen zeigte sich jedoch zuversichtlich, sich mit den relevanten staatlichen Exportkreditagenturen so bald wie möglich zu einigen.

Die Airbus Group ist der größte europäische Flugzeug- und Rüstungskonzern. Im Geschäft mit Verkehrsflugzeugen liefert sich das Unternehmen seit vielen Jahren einen harten Konkurrenzkampf mit seinem Rivalen Boeing aus den USA. Bei den Flugzeugen mit mehr als 150 Sitzplätzen gibt es seit Ende der 1990er-Jahre weltweit kaum noch andere relevante Anbieter.