Berlin

Schäuble will Start-ups stärker fördern

Berlin. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will neuen Schwung in die deutsche Start-up-Szene bringen. Dazu soll ein Fonds mit zehn Milliarden Euro aufgelegt werden, wie „Der Spiegel“ und die „Welt am Sonntag“ berichten. Daraus sollen Start-ups zinsvergünstigte Kredite in jener Höhe erhalten, in der sich Investoren an ihnen beteiligen. Für jeden Euro Wagniskapital, den Investoren ausgeben, bekommen demnach die Gründer einen Euro Kredit hinzu. Insgesamt sollen so bis zu 20 Milliarden Euro mobilisiert werden. Das gehe aus einer Skizze mit dem Titel „Tech Growth Fund“ hervor. Die Pläne müssten noch durch die Beihilfeprüfung der EU-Kommission. Der Fonds solle bei der staatlichen KfW Bankengruppe angesiedelt werden.