Deutschland

Dem Mittelstand gehen die Firmennachfolger aus

Frankfurt/Main. Deutschlands Mittelständlern fehlt der Nachwuchs für die Unternehmensführung. Etwa 620.000 Firmen planen bis 2018 einen Wechsel auf dem Chefposten oder einen Verkauf, jeder sechste Mittelständler bundesweit, wie eine Studie der KfW-Bankengruppe ergab. Die Zahl derjenigen, die ein bestehendes Unternehmen weiterführen wollen, sinkt allerdings seit Jahren: Gab es 2002 noch etwa 200.000 sogenannte Übernahmegründer, waren es der Untersuchung zufolge im vergangenen Jahr nur noch 62.000. Die Förderbank warnt vor einem zunehmenden Engpass.