Audi

Autobauer setzt auf E-Autos und neue Dienstleistungen

Ingolstadt. Die VW-Tochter Audi ändert seine Strategie. Geplant sind „Premiumdienstleistungen“, etwa ein spezielles Carsharingangebot – mit über das Jahr wechselnden Modellen, etwa SUV und Cabrio, wie Audi-Chef Rupert Stadler der „Automobilwoche“ sagte. Um die strengeren EU-Abgasregeln von 2021 an zu erfüllen, muss Audi zugleich seine Flotte verändern. „Von 2018 an werden wir ein wachsendes rein elektrisch angetriebenes Produktportfolio auf den Markt bringen“, sagte Stadler. Bis 2025 soll dann ein Viertel der Audi-Flotte nur elektrisch fahren.