Wirtschaft

Endlager-Streit verschärft sich

Bericht Der Abschlussbericht der Kommission zur Suche nach einem Atommüll-Endlager ist bereits vor seiner Veröffentlichung heiß umstritten. Der Bund für Umwelt (BUND) beklagt, dass bis zum Ende unklar geblieben ist, für wie viel strahlenden Abfall ein Lager gesucht wird, und dass Gorleben weiter als Standort im Rennen ist. Die CDU warb indes für den Kompromiss der 34-köpfigen Kommission, der am Dienstag fertig an den Bundestag übergeben wird.

Bergwerk Die Endlager-Kommission hatte den Auftrag, Kriterien für einen Standort zu entwickeln, an dem vor allem der hoch radioaktive Abfall aus der atomaren Stromerzeugung für eine Million Jahre gelagert werden kann. Bereits jetzt ist bekannt, dass sie sich für eine Lagerung in einem Bergwerk aussprechen wird. Infrage kommen demnach Salz-, Ton-, oder Granitgestein – auch in Gorleben.