Übernahme

Monsanto fordert von Bayer fast sieben Milliarden Dollar mehr

Frankfurt.  Im Übernahmepoker mit Bayer hat der US-Saatgutkonzern Monsanto einem Zeitungsbericht zufolge eine Erhöhung der Offerte um zehn bis 15 Dollar je Aktie gefordert. Damit würde sich der Übernahmepreis auf 67 bis 69 Milliarden Dollar belaufen, berichtete das „Handelsblatt“ am Mittwoch auf seiner englischsprachigen Online-Ausgabe. Die Zeitung berief sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Bayer lehnte eine Stellungnahme ab. Bayer bietet 62 Milliarden Dollar für den US-Konzern. Die Offerte von 122 Dollar je Aktie haben die Amerikaner als zu niedrig zurückgewiesen, sich aber offen für Gespräche gezeigt.