Essen

Karstadt sagt Firmenumzug ab und will renovieren

Essen. Die Warenhauskette Karstadt bleibt dem Standort Essen treu. Mit dem neuen Eigentümer der Essener Konzernzentrale, dem Finanzinvestor Publity, sei ein Mietvertrag mit einer Laufzeit von zwölf Jahren unterzeichnet worden, berichteten beide Unternehmen. Das Warenhausunternehmen beschäftigt in seinem Essener Service-Center rund 1200 Mitarbeiter. Zum Kaufpreis und zum vorherigen Eigentümer der Immobilie sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es.

Karstadt-Chef Stephan Fanderl kündigte in einem Brief an die Mitarbeiter eine Modernisierung des 1969 errichteten Gebäudes an. Ziel sei es, mehr Kommunikation zu ermöglichen und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Geplant sei auch, weitere Einnahmen etwa durch den Gewinn zusätzlicher Gäste in der Gastronomie zu erwirtschaften. Man denke auch über die Ansiedlung von Logistik nach.