Fluglinie

Erste Lufthansa-Jets bringen WLAN auf die Mittelstrecke

Surfen über den Wolken? Auch auf der Kurzstrecke ist das bald möglich, zumindest in Lufthansa-Fliegern. Kostenlos ist das aber nicht.

Die Lufthansa will ihren Passagieren schon ab Oktober einen Internetservice auf der Mittelstrecke bieten.

Die Lufthansa will ihren Passagieren schon ab Oktober einen Internetservice auf der Mittelstrecke bieten.

Foto: Boris Roessler / dpa

Frankfurt/Main.  Fluggäste der Lufthansa können bald auch auf Mittelstrecken über den Wolken im Internet surfen. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, werden die Maschinen mit WLAN-Routern ausgestattet, die die Internetverbindung möglich machen.

Bisher waren WLAN-Verbindungen nur auf Langstreckenflügen möglich. Sowohl auf den langen wie auch auf den mittleren Distanzen ist das Surfen jedoch nicht kostenlos. Preise für den neuen Service nannte die Lufthansa jedoch noch nicht.

Ab Oktober kann mit 15Mbit/s gesurft werden

Die ersten Flüge mit dem Internet-Breitbandzugang sollen im Oktober stattfinden, der Umbau der gesamten A320-Flotte mit mehr als 150 Flugzeugen soll Mitte 2018 abgeschlossen sein. Für die zusätzlich notwendige Satelliten-Antenne auf dem Flugzeugrücken hat die Lufthansa Technik nun die luftrechtliche Zulassung.

Das Bordinternet startet zunächst noch mit einer vergleichsweise niedrigen Datenrate von bis zu 15 Mbit pro Sekunde. Ab 2017 soll dann ein Mischsystem aus Satelliten und 300 Bodenstationen in ganz Europa zunächst testweise den schnelleren LTE-Standard in die Flugzeuge bringen. Lufthansa hat sich dazu an einem Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Telekom mit dem britischen Satellitenbetreiber Inmarsat beteiligt. Telefongespräche an Bord sollen - laut Lufthansa auf Wunsch der Kundschaft - verboten bleiben. (dpa)