Frankfurt/Main

Gesamter Vorstand von VW angezeigt

Frankfurt/Main. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat nach ihren Untersuchungen zum VW-Diesel-Skandal offenbar den gesamten Konzernvorstand bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Er sei nach Auffassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) insgesamt verantwortlich für eine mutmaßliche Marktmanipulation, sagte ein Insider. Die Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht nach, dass Volkswagen im September 2015 bewusst verspätet über die finanziellen Folgen der Abgasmanipulation bei Dieselfahrzeugen informierte, um den Aktienkurs hoch zu halten. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt derzeit gegen zwei damalige Vorstandsmitglieder: Ex-Chef Martin Winterkorn und VW-Markenchef Herbert Diess. Dem Konzernvorstand gehörten im September zehn Männer an, darunter der jetzige Vorstandschef Matthias Müller und der jetzige Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, damals noch Finanzvorstand.