Konjunktur

DIW erwartet etwas höheres Wachstum in Deutschland

Berlin.  Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat seine Wachstumsprognose leicht angehoben. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte 2016 statt der im Frühjahr erwarteten 1,6 nun um 1,7 Prozent zulegen, so die Berliner Forscher am Mittwoch. 2017 sollen es 1,4 Prozent sein – vor allem, weil es weniger Arbeitstage geben wird. „Das Wirtschaftswachstum in Deutschland dürfte auch in diesem und im nächsten Jahr relativ robust sein - wenn ein Brexit vermieden wird“, so DIW-Präsident Marcel Fratzscher. Dieser könne das Wachstum um 0,5 Punkte verringern.