Onlinedienst

US-Klatsch-Blog „Gawker“ meldet Insolvenz an

New York. Ein Rechtsstreit mit dem Ex-Wrestler Hulk Hogan ist dem US-Onlinedienst „Gawker“ zum Verhängnis geworden. Der Promi-Klatschblog beantragte Gläubigerschutz und wird vermutlich Ende Juli versteigert. „Gawker“ war im März zu einer Schadensersatzzahlung in Höhe von 140 Millionen Dollar an Hogan verurteilt worden, nachdem die Webseite ein Sexvideo von ihm veröffentlicht hatte. „Gawker“ wollte das Urteil anfechten.