Geldpolitik

Zentralbank kauft erste Unternehmensanleihen

Frankfurt/Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat mit dem Kauf von Firmenanleihen begonnen. Erworben worden seien Titel des Versicherers Generali, des Telekomkonzerns Telefonica und von Versorgern wie der französischen Engie. Das Volumen liege jeweils zwischen drei bis fünf Millionen Euro. Details wurden zunächst nicht bekannt. Die EZB will sich dazu erst am 18. Juli äußern. Der Kauf solcher Schuldtitel soll dafür sorgen, dass die Anleihezinsen sinken. Unternehmen können sich dann günstiger finanzieren, was der Wirtschaft einen Schub geben soll.