Neu App-Technologie

Air Berlin zeigt auf Google-Konferenz neue Check-in-App

Air Berlin präsentiert eine digitale Innovation für flexibleres Reisen auf der Google I/O Entwicklerkonferenz in San Francisco.

Berlin.  Die Fluggesellschaft Air Berlin, in letzter Zeit eher ein Lieferant schlechter Unternehmensnachrichten, zeigt sich jetzt als technologischer Innovator. Auf der Entwicklerkonferenz „IO“ des Suchmaschinenkonzerns Google in San Francisco präsentierten die Berliner jetzt seine „Progressive Web App“ – den Prototyp einer neuen Generation von Reise-Apps, die ohne Download funktionieren.

Anders als herkömmliche Programme für Smartphones, die aus einem App-Store heruntergeladen werden müssen, läuft die neue App im Internet-Browser des Mobiltelefons. Mit der neuen Technologie können Fluggäste nach einem einmaligen Online-Check-in jederzeit auf der Welt ortsunabhängig und ohne Internetverbindung ihre persönliche Bordkarte und weiterführende Informationen zum Flugverlauf wie alle Zeitangaben zu Check-In, Boarding und Abflug und zu ihrer Zieldestination abrufen. Schrittweise sollen weitere Funktionen in das Programm integriert werden.

Neue Technologie ersetzt herkömmliche Apps

Seit April 2014 können Fluggäste der Air Berlin über ihre iPhone App einen digitalen Boarding Pass auf ihre Smartwatch senden, wenn sie über eine Pebble oder die im Jahr 2015 erschienene Apple Smartwatch verfügen. Smartphone und Uhr synchronisieren sich anschließend und das Boarding ist direkt mit der Smartwatch möglich. Es entfällt das Öffnen der Bordkarte auf dem iPhone oder gar das Suchen der Bordkarte in der Handtasche.

Die neue Technologie soll mittelfristig der herkömmliche App ersetzen, wie ein Sprecher des Unternehmens sagte. Ihr Vorteil ist ein schnellerer Seitenaufbau und die automatische Anpasung der Darstellung an die Bildschirmgröße. Die Verbindung ist über den bewährten HTTPS-Standard abgesichert. (Weitere Informationen hier)