Beschäftigung

Zahl der Arbeitslosen so niedrig wie zuletzt vor 25 Jahren

2,74 Millionen Arbeitslose: So niedrig lag die Zahl in einem April zuletzt 1991. Die Frühjahrsbelebung fiel unerwartet stark aus.

Die Zahl der Arbeitslosen sank im April stärker als für diesen Monat üblich.

Die Zahl der Arbeitslosen sank im April stärker als für diesen Monat üblich.

Foto: Jan Woitas / dpa

Nürnberg.  Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April stärker gesunken als erwartet und erstmals seit Dezember deutlich unter die Marke von 2,8 Millionen gefallen. Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,744 Millionen Erwerbslose registriert. Das seien 101.000 weniger gewesen als im März und 99.000 weniger als vor einem Jahr, teilte die Behörde am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent. Noch niedriger war die Arbeitslosenzahl in einem April zuletzt vor 25 Jahren.

BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise erklärte, die Frühjahrsbelebung mit einer wachsenden Beschäftigung in den Außenberufen habe die Arbeitslosigkeit verringert. Der Rückgang fiel in diesem April aber etwas stärker aus als im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum März unerwartet stark um 16.000 zurück. (rtr)