Steuerhinterziehung

Schäuble nimmt Briefkastenfirmen ins Visier

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble fährt im Kampf gegen Briefkastenfirmen in Steueroasen schwerere Geschütze auf: In einem Zehn-Punkte-Plan schlägt der CDU-Politiker den Bundesländern unter anderem vor, Sammelabfragen bei Banken zu ermöglichen. Bei einem konkreten Verdacht müsste eine Bank dann dem Fiskus alle Kunden nennen, für die sie Kontakte zu Offshore-Firmen vermittelt hat. Außerdem will Schäuble das steuerliche Bankgeheimnis kippen. Es verhindert bisher, dass Betriebsprüfer ihre Zufallsfunde über verdächtige Konten einer Bank an den Fiskus melden. Schäuble muss die Bundesländer mit ins Boot holen, weil diese für die Steuerverwaltung zuständig sind.