Art Directors Club

Berliner Morgenpost mit Gold ausgezeichnet

Beim 52. Wettbewerb des Art Directors Clubs (ADC) ist die Berliner Morgenpost gleich mehrfach prämiert worden.

Auszeichnung beim ADC - Wettbewerb 2016 : Kampagnenmotiv der Berliner Morgenpost Berlin ist, wenn...

Auszeichnung beim ADC - Wettbewerb 2016 : Kampagnenmotiv der Berliner Morgenpost Berlin ist, wenn...

Foto: Berliner Morgenpost/Römer Wildberger

Berlin. Einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze sowie vier weitere Auszeichnungen, so lautet die Bilanz beim 52. Wettbewerb des Art Directors Clubs (ADC). Erneut gewürdigt wurde von der Jury die Imagekampagne „Das ist Berlin“ (Agentur Römer Wildberger). Sie erhielt als eine der zehn besten Kampagnen überhaupt einen der begehrten goldenen Nägel. Die Redaktion überzeugte mit zwei Veröffentlichungen: das interaktive Projekt „M29 – Berlins Buslinie der großen Unterschiede“ in Print und Online sowie „Berlin – 1945 und heute“.

Der renommierte Art Directors Club für Deutschland verlieh insgesamt 28 goldene, 103 silberne, 172 bronzene Nägel sowie 227 Auszeichnungen. Der Grand Prix ging an das „Zeit-Magazin“ für sein sogenanntes „Flüchtlingsheft“, das am 28. Mai 2015 auf deutsch und arabisch erschienen war. Unter den Top Ten befinden sich auch „Is mir egal“, der Werbespot der Agentur Jung von Matt für die BVG und der Edeka-Spot „Heimkommen“, ebenfalls von Jung von Matt. Das „Hamburger Abendblatt“, das wie die Berliner Morgenpost zur Funke-Mediengruppe gehört, erhielt zweimal Gold und viermal Bronze.