Wettbewerb

Banken warnen vor zu viel Regulierung

Der neue Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken, Hans-Walter Peters, sorgt sich vor zu viel Regulierung. Regeln seien zwar wichtig für einen stabilen Finanzmarkt, sagte der Chef der Privatbank Berenberg am Montag in Berlin. „Die Fülle und Komplexität der Regulierung droht aber nicht nur Institute, sondern zunehmend auch Aufsicht und Kunden zu überfordern.“ Geldhäuser in Europa müssten auf Augenhöhe und unter gleichen Wettbewerbsbedingungen operieren, sagte Peters.