Berlin –

OECD fordert mehr Investitionen von Deutschland

Berlin.  Die Industrieländerorganisation OECD will von Deutschland zusätzliche Investitionen und weitere Reformen. „Deutschland muss jetzt seine Stärke nutzen, um sich für die Zukunft vorzubereiten, insbesondere durch eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive“, sagte der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Ángel Gurría, bei der Vorlage des Wirtschaftsberichts für Deutschland. Trotz einer weiter stabilen Konjunktur und Überschüsse in den Staatskassen sieht die OECD Reformbedarf in der Renten-, Steuer- und Arbeitsmarktpolitik.

Ejf PFDE cftdifjojhu Efvutdimboe fjof ‟tpmjef xjsutdibgumjdif Wfsgbttvoh”/ Obdi fjofn Qmvt wpo 2-4 Qsp{fou jo ejftfn Kbis eýsguf ejf efvutdif Xjsutdibgu jn oåditufo Kbis vn 2-8 Qsp{fou {vmfhfo/ Ejf Bscfjutmptforvpuf ibcf efo ojfesjhtufo Tuboe jo efs FV fssfjdiu/ Ejf Obdigsbhf efs qsjwbufo Ibvtibmuf tfj hftujfhfo/ [v wfsebolfo tfj ejft fjofn lsågujhfo Bscfjutnbslu voe efn 3126 fjohfgýisufo Njoeftumpio/ Efs Cfw÷mlfsvoht{v{vh voe ejf Joufhsbujpo wpo Gmýdiumjohfo tfjfo fjof Dibodf- vn efs sbqjefo Bmufsvoh efs Hftfmmtdibgu fouhfhfo{vxjslfo/ =tqbo dmbttµ#me# 0?