Fed

US-Notenbank verzichtet auf Änderungen beim Leitzins

Die Notenbank Fed handelt, wie es Experten erwartet hatten und lässt den Leitzins unberührt. Doch sie kündigt baldige Änderungen an.

Janet Yellen lässt als Vorsitzende des Entscheidungsgremiums der US-Notenbank die Finger weg vom Leitzins.

Janet Yellen lässt als Vorsitzende des Entscheidungsgremiums der US-Notenbank die Finger weg vom Leitzins.

Foto: Michael Reynolds / dpa

Washington.  Die US-amerikanische Notenbank Fed hat den Leitzins nicht angetastet. Sie entschied am Mittwochabend (MEZ), den Schlüsselsatz zur Versorgung des Finanzsystems mit Geld bei 0,25 bis 0,5 Prozent zu belassen. Die Fed hatte ihn im Dezember erstmals seit fast zehn Jahren angehoben und dann im Januar stillgehalten.

Wie aus den Prognosen der Währungshüter hervorgeht, wollen sie die geldpolitischen Zügel dieses Jahr aber weiter straffen. Für das Jahresende sagen sie im Mittel ein Zinsniveau von 0,875 Prozent voraus. Noch im Dezember waren 1,375 Prozent erwartet worden.

Die Fed strebt neben stabilen Preisen Vollbeschäftigung an. Das erste Ziel gilt als weitgehend erreicht. Die Inflation war zuletzt aber aus Sicht der Notenbank oft zu niedrig. (rtr)