50Hertz

Stromnetzbetreiber fordert gerechtere Kostenverteilung

Die Kosten der Energiewende belasten Stromkunden im Nordosten Deutschlands aus Sicht des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz übermäßig stark. Firmenchef Boris Schucht forderte Gegenmaßnahmen und ein bundeseinheitliches Übertragungsnetzentgelt. Der Netzbetrieb ist dort teurer, wo viel Strom aus Wind, Sonne und Biomasse erzeugt wird. 50Hertz betreibt das Netz in Ostdeutschland und Hamburg. Erneuerbare Energien erreichten dort 2015 einen Anteil von 49 Prozent.