New York/Berlin –

US-Manager kassiert 810 Millionen Dollar Gehalt für 2015

New York/Berlin.  2015 hat sich für viele deutsche Unternehmen als sehr erfolgreich erwiesen, Rekordumsätze, Rekordgewinne – und für manchen Manager auch Rekordbezüge. Wer allerdings denkt, die 14,37 Millionen Euro, die Daimler-Chef Dieter Zetsche erhielt, seien viel, sollte sich den Gehaltsscheck von Stephen Schwarzman ansehen. Er leitet die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone und bekam 810,6 Millionen Dollar (744 Millionen Euro) für seine Arbeit – satte 17 Prozent mehr als noch 2014. Für die New Yorker Firma war es vergangenes Jahr äußerst gut gelaufen, die Beteiligungen kamen auf einen ausschüttungsfähigen Gewinn von 3,8 Milliarden Dollar, ein Plus von 25 Prozent im Vergleich zu 2014.

Schwarzman (69) gehört zu den Reichsten der Welt. Das US-Magazin „Forbes“ schätzte sein Vermögen im Dezember auf 12,9 Milliarden Dollar. Er hatte Blackstone 1985 mitgegründet. Das Unternehmen verwaltet Anlagen im Wert von 336 Milliarden Dollar.

Topverdiener unter den Chefs börsennotierter Unternehmen in Deutschland war im vergangenen Jahr übrigens nicht Daimler-Chef Zetsche – trotz des hohen Gehalts. Martin Winterkorn, bis Ende September Chef des VW-Konzerns, erhielt etwa 16 Millionen Euro. Winterkorn war mehrere Jahre Deutschlands bestverdienender Manager.