Berlin –

Deutschland ist als Reiseland so beliebt wie nie zuvor

Berlin. Die Tourismusbranche in Deutschland boomt. Die Zahl der Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen zwischen Flensburg und Oberstdorf war 2015 mit 436,4 Millionen so hoch wie nie zuvor, wie das Statistische Bundesamt meldete. Dies war der sechste Übernachtungsrekord in Folge. Die Zahl der Gäste stieg um drei Prozent, wobei die Übernachtungen von Ausländern überdurchschnittlich zulegten.

Der Aufwärtstrend dürfte sich dem Deutschen Tourismusverband (DTV) zufolge fortsetzen. „Die Vorzeichen für 2016 stehen gut“, sagte DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Die Urlaubslust der Deutschen ist unverändert hoch, die meisten Deutschen wollen ihre Ferien wieder im eigenen Land verbringen.“

Die Zahl der Übernachtungen in Deutschland hat sich seit der Wiedervereinigung bundesweit mehr als verdoppelt, der Städtetourismus brummt, vor allem in Berlin.

Die guten Zahlen zeigen nach Worten der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, dass Deutschland den Reisenden viel zu bieten habe – „auch jenseits der bekannten Touristenpfade“.

Die Zahl der Übernachtungen von Ausländern legte im Vorjahr um fünf Prozent auf 79,7 Millionen zu, die der Gäste aus dem Inland um zwei Prozent auf 356,7 Millionen. Rund jede siebte Übernachtung ausländischer Touristen entfiel bis einschließlich November auf Niederländer. Dahinter folgen die Schweiz vor den USA und Großbritannien. Immer beliebter wird Deutschland auch als Reiseland für Asiaten.