Industrie

EU-Länder sehen Stahlbranche bedroht

Die Krise der Stahlindustrie lässt in Europa die Alarmglocken schrillen. In einer gemeinsamen Initiative warnen Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen, Belgien und Luxemburg vor einem Zusammenbruch der Branche und dringen auf raschen Schutz vor der Billigkonkurrenz aus China und Russland. „Die Europäische Union kann nicht untätig bleiben“, mahnen Minister in einem Brandbrief an die EU-Kommission. Sie müsse gegen unlautere Handelspraktiken vorgehen. Zunehmende Arbeitsplatzverluste und Schließungen von Stahlstandorten zeigten, dass die Existenz des Industriezweigs in Europa gefährdet sei.