Währungsunion

Bundesbank für Trennung von Geldpolitik und Aufsicht

Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch hat sich für eine strikte Trennung von Geldpolitik und Bankenaufsicht in der Währungsunion ausgesprochen. Verfahren zur Aufsicht und Abwicklung von Instituten seien komplex und könnten zu Interessenskonflikten bei der Europäischen Zentralbank (EZB) führen, sagte Buch. Aktuell sei der EZB-Rat das oberste Entscheidungsgremium für beides – für Geldpolitik und auch für die Bankenaufsicht. „Eine klare Trennung wäre wünschenswert“, so Buch. Allerdings wären hierzu Änderungen der europäischen Verträge nötig.