BASF

Ölpreisverfall drückt Gewinn des Chemiekonzerns

Der Preisverfall bei Öl und Gas hat den Gewinn bei BASF einbrechen lassen. Im vergangenen Jahr sank der operative Gewinn ersten Berechnungen zufolge um mehr als eine Milliarde Euro auf 6,2 Milliarden Euro, wie der größte Chemiekonzern der Welt in Ludwigshafen berichtete. Dabei belasteten vor allem hohe Wertberichtigungen im Öl- und Gasgeschäft in Höhe von 600 Millionen Euro das Ergebnis. Auch für 2016 rechnet der weltgrößte Chemiekonzern mit niedrigen Öl- und Gaspreisen. Der Konzernumsatz sank 2015 den vorläufigen Zahlen zufolge um fünf Prozent auf 70,4 Milliarden Euro.