Fitness

Intersport erzielt leichtes Umsatzplus

Dank guter Geschäfte mit Skiern, Snowboards und Fitnessutensilien hat der Händlerverbund Intersport im vergangenen Jahr ein leichtes Umsatzplus verbucht. Die Erlöse des Verbunds kletterten 2015 in Deutschland um ein Prozent auf 2,87 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen mit. „Es lief sehr gut, obwohl 2015 ein Jahr ohne sportliche Großereignisse war“, sagte Intersport-Chef Kim Roether. Dank des kalten Jahresbeginns 2015 wurden mehr Wintersportartikel verkauft, bei Schlägersportarten wie Tennis gab es hingegen ein Minus. Intersport hat in Deutschland rund 1500 Geschäfte mit etwa 22.000 Beschäftigten. Hinzu kommen knapp 300 Verkaufsstellen in Österreich, weiter zusammen 100 in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn.