Gastronomie

US-Pizzalieferant Domino’s schluckt Konkurrent Joey’s Pizza

Auf dem Gastronomiemarkt steht eine Übernahme an. So wird der deutsche Marktführer Joey’s Pizza für 45 Millionen Euro aufgekauft.

Auf dem deutschen Pizzamarkt deutet sich eine große Übernahme an.

Auf dem deutschen Pizzamarkt deutet sich eine große Übernahme an.

Foto: imago stock&people / imago/Levine-Roberts

Frankfurt.  Der größte deutsche Pizza-Lieferdienst Joey's Pizza wird von Domino's übernommen. Der Kaufpreis für die Kette mit ihren bundesweit 221 Filialen liege bei 45 Millionen Euro, wie die US-amerikanischen Käufer am Dienstag mitteilten. Bei Erfüllung bestimmter Kriterien könnte er sich auf bis zu 79 Millionen Euro erhöhen.

Die US-Pizzakette Domino's hatte bisher Schwierigkeiten, sich auf dem deutschen Markt zu etablieren. Derzeit betreibt die Gruppe 20 Filialen in Deutschland, mindestens fünf sollen nun geschlossen werden. Auch die Hauptverwaltung in Düsseldorf und eine Verwaltung in Berlin werden dicht gemacht.

Internationaler Pizza-Konzern entsteht

Erworben wird Joey's von einem Joint Venture der britischen Domino's Pizza Group (DPG) und der australischen Domino's Pizza Enterprises (DPE). DPG hält die Franchise-Rechte für Domino's Pizza unter anderem in Großbritannien und Deutschland, DPE besitzt die Franchise-Rechte für Domino's Pizza unter anderem in Frankreich und den Niederlanden.

Joey's Pizza wurde 1988 gegründet und erwartet im laufenden Jahr bei einem Umsatz von 143 Millionen Euro einen Betriebsgewinn (Ebitda) von rund sieben Millionen Euro. Die Übernahme, die noch von den Behörden genehmigt werden muss, soll im Frühjahr abgeschlossen werden. (rtr)