Spielebranche

Activision schnappt sich „Candy Crush“-Hersteller

Das Kriegsspiel „Call of Duty“ und das knallig bunte Süßigkeitenpuzzle „Candy Crush“ gehören künftig einem Konzern. Das US-Unternehmen Activision Blizzard kauft für 5,9 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro) die britische Firma King. Gemeinsam hätten die beiden Unternehmen mehr als eine halbe Milliarde monatliche Nutzer, sagte Activision-Chef Bobby Kotick. Die US-Firma steigt mit der Übernahme ins stark wachsende Geschäft mit Spielen für Tablets und Smartphones ein. Activision rechnet damit, dass diese Branche 2015 mehr als 36 Milliarden Dollar umsetzen werde. King konkurriert mit dem Berliner „Diamond Dash“-Macher Wooga um die Gunst der Smartphone-Nutzer.