Nasdaq

Twitter-Aktie bricht trotz Umsatzsteigerung ein

Twitter kann seiner Nutzerzahlen und damit auch seinen Umsatz steigern. Die Aktie steigt dennoch nicht.

Twitter kann trotz Umsatzsteigerung kein Börsen-Plus verzeichnen.

Twitter kann trotz Umsatzsteigerung kein Börsen-Plus verzeichnen.

Foto: DADO RUVIC / REUTERS

San Francisco.  Twitter hat seinen Umsatz dank wachsender Nutzerzahlen deutlich gesteigert. Im dritten Quartal legten die Erlöse um fast 58 Prozent auf rund 569 Millionen Dollar zu, wie der US-Kurznachrichtendienst am Dienstag mitteilte. Doch es sind nicht die reinen Nutzerzahlen, die Twitter die Umsatzsteigerung einbringen, sondern die damit verbundenen Werbeeinnahmen.

Noch immer Verlust, wenn auch weniger

Der Verlust schrumpfte um rund ein Viertel auf 131,7 Millionen Dollar. Die Aktie brach nachbörslich dennoch um elf Prozent ein. Twitter blieb bei der Umsatzspanne fürs vierte Quartal mit den prognostizierten 695 bis 710 Millionen Dollar deutlich hinter den Erwartungen von Analysten mit fast 740 Millionen Dollar zurück.

Twitter-Mitgründer Jack Dorsey, der jüngst wieder dauerhaft den Spitzenposten in dem Unternehmen übernommen hat, betonte, Fortschritte beim Konzernumbau zu machen. Die Strukturen seien vereinfacht worden. Zu den ersten Amtshandlungen von Dorsey hatte die Streichung von 336 Stellen gehört.

Facebook liegt im Vergleich weit vorne

Zuletzt hatte Twitter das maue Nutzerwachstum vor allem im Vergleich zu Facebook schaffen gemacht. Während das soziale Netzwerk weit mehr als eine Milliarde angemeldete Nutzer zählt, kommt Twitter nunmehr im Monatsdurchschnitt auf 320 Millionen aktive Besucher. Im Vergleich zum Vorquartal war das ein Plus von elf Prozent. Auf dem Heimatmarkt stagnierte aber beispielsweise das Wachstum. Zu Twitter gehören neben dem Kurznachrichtendienst auch die Video-Streaming-App Periscope sowie das Videoportal Vine.