Flugbranche

Alitalia-Chef tritt überraschend zurück

Alitalia-Chef Silvano Cassano ist nach weniger als einem Jahr an der Spitze der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft zurückgetreten. Der 58-Jährige habe den Posten aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung aufgegeben, meldete die Fluggesellschaft. Der Schritt habe nichts mit der Geschäftslage zu tun. Die Fluggesellschaft macht seit Jahren Verlust. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs betrug das Minus 100 Millionen Euro. Cassano wurde 2014 Chef, nachdem Etihad zustimmte, 49 Prozent von Alitalia zu übernehmen. Etihad ist auch an Air Berlin beteiligt.