Konjunktur

Chinas Wirtschaft verliert an Schwung

In China kühlt sich die Konjunktur weiter ab. Die aktuellen Daten, die am Sonntag veröffentlicht wurden, fielen erneut schwächer aus als erwartet. So legte die Industrieproduktion im August nur noch um 6,1 Prozent zu. Ökonomen rechnen daher mit weiteren Schritten der Regierung zur Stützung des Wachstums. Die schwächere Entwicklung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft sorgt seit Wochen für Druck auf die internationalen Finanzmärkte. „Insgesamt ist die Wirtschaft sehr schwach“, sagte Volkswirt Zhou Hao von der Commerzbank. Er rechnet damit, dass das Wachstum des chinesischen Bruttoinlandsprodukts im laufenden Quartal erstmals seit der Finanzkrise unter die Marke von sieben Prozent fallen wird.