Istanbul

Blick in die Röhre

Istanbul. Arbeiter im 6,5 Kilometer langen neuen Tunnel, mit dem die Türkei 110 Meter unter dem Meeresspiegel Europa und Asien am Bosporus miteinander verbindet. Auf drei Ebenen werden Reisende und Güter den Tunnel durchqueren können: oben und unten mit dem Auto und in der Mitte mit dem Zug. Umgerechnet 3,1 Milliarden Euro hat die türkische Regierung für den Bau veranschlagt. Der Tunnel, der bis zum Jahr 2020 fertig sein soll, gehört zu einer Reihe von milliardenschweren Großprojekten für Istanbul. Er soll Pendlern Zeit sparen und den Verkehr in der Stadt verringern.