Neuwagen

Deutsche geben mehr Geld für ein Auto aus

Autokäufer in Deutschland greifen tiefer ins Portemonnaie – vor allem um sich größere und leistungsstärkere Geländewagen zu kaufen. Nach Berechnungen von Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer stieg der Durchschnittspreis der hierzulande verkauften Neuwagen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,5 Prozent auf
28.153 Euro. „Während die Inflationsrate sich im ersten Halbjahr um 0,24 Prozent erhöht hat, haben die Autofahrer in Deutschland kräftig ihre Ausgaben für neue Autos gesteigert“, heißt es in der Analyse. Ein Treiber sei die wachsende Beliebtheit von Geländewagen (SUV). „Die niedrigen Kraftstoffpreise verstärken den Umstieg von Kleinwagen in Richtung SUV und mehr Premium.“