Berlin/Essen –

Wechsel in der Geschäftsführung der Morgenpost

Medienmanager Ove Saffefolgt auf Frank Mahlberg

Berlin/Essen. Die Funke Mediengruppe, zu der auch die Berliner Morgenpost gehört, stellt die Leitung ihrer Regionalmedien in Hamburg und Berlin neu auf: Ove Saffe wird neuer Geschäftsführer des „Hamburger Abendblattes“ und der Berliner Morgenpost. Der 54-Jährige folgt auf Frank Mahlberg, der das Unternehmen nach siebenjähriger erfolgreicher Führung und nach abgeschlossener Integration der Titel in die Funke Mediengruppe verlässt.

„Ove Saffe ist einer der erfahrensten Medienmanager in Deutschland mit einer außerordentlichen Expertise im Zeitungsgeschäft. Wir freuen uns sehr, ihn für Funke gewonnen zu haben“, sagt Manfred Braun, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe. „Die Märkte in Berlin und Hamburg und ihre besonderen Herausforderungen kennt Ove Saffe hervorragend.“ Unterstützt bei der Leitung der Objekte wird Ove Saffe von Lydia Schaarschmidt. Die 29-Jährige ist bislang Referentin und Projektleiterin im Bereich von Manfred Braun.

Ove Saffe war bis Februar 2015 Geschäftsführer des Spiegel-Verlages in Hamburg. Den Berliner Zeitungsmarkt hat er in den Jahren 2000 bis 2004 mitgeprägt, zunächst als Verlagsleiter der „Berliner Zeitung“ und des „Berliner Kuriers“. 2003 übernahm Saffe die Geschäftsführung des Berliner Verlags.

Funke-Geschäftsführer Manfred Braun dankt Mahlberg für sein außerordentliches Engagement: „Frank Mahlberg hat das Hamburger Abendblatt und die Berliner Morgenpost seit 2008 erfolgreich geführt. Nach der Übernahme der Titel von Axel Springer hat er entscheidend dazu beigetragen, die beiden Zeitungen und ihre Teams zu einem festen und bedeutenden Bestandteil von Funke zu formen.“