Frankfurt/Wiesbaden –

Kater für deutsche Brauer: Bierabsatz schwächer als 2014

Frankfurt/Wiesbaden. Nach der feuchtfröhlichen Fußball-Sommer-Party im vergangenen Jahr hat die deutschen Brauer der nachfolgende Kater erwischt. Im ersten Halbjahr 2015 brachten sie rund eine Million Hektoliter der alkoholhaltigen Sorten weniger unter die Biertrinker. Die Gesamtmenge von 46,9 Millionen Hektolitern entsprach einem Rückgang von 2,1 Prozent, berichtete das Statistische Bundesamt am Freitag.

Vor allem im Inland hatten die Menschen weniger Durst auf Pils und andere Sorten. Die versteuerte Biermenge ging überdurchschnittlich stark um 2,7 Prozent auf 38,6 Millionen Hektoliter zurück. Das konnte nur zum Teil mit gestiegenen Exporten ausgeglichen werden, denn auch in der EU schwächelte der Absatz mit einem Minus von 4,7 Prozent merklich. Nach Übersee stiegen die Ausfuhren hingegen um 11,2 Prozent auf rund 3,3 Millionen Hektoliter.