Konjunktur

Europäische Zentralbank: Inflation ist zu niedrig

Der Konsument freut sich über stagnierende Preise. In der Eurozone lag die Teuerungsrate im Juni bei 0,2 Prozent, berichtet die Europäische Zentralbank (EZB). Das sei deutlich unter der Zielmarke von knapp zwei Prozent, bei der die EZB die Stabilität der Währung als gewährleistet ansieht. Bei der Gefahr von sinkenden Preisen könnten Verbraucher und Unternehmen Anschaffungen und Investitionen aufschieben – schließlich könnte es ja bald noch billiger werden. Die erwünschte Konjunkturentwicklung würde so gebremst.