Rückruf

Kekse bei Aldi und Edeka können Metall-Borsten enthalten

Gebäckhersteller Hans Freitag ruft verschiedene Keks-Produkte zurück. In ihnen wurden bis zu vier Zentimeter lange Metallborsten entdeckt. Betroffen sind viele große Supermärkte, wie Aldi und Edeka.

Der niedersächsische Kekshersteller Hans Freitag hat verschiedene Gebäckmischungen zurückgerufen. Einige Keksprodukte mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum könnten durch Metallborsten von Drahtbürsten verunreinigt sein, teilte das Verdener Unternehmen am Wochenende auf seiner Internetseite mit. Dadurch bestehe Verletzungsgefahr.

Betroffen sind demnach 500-Gramm-Packungen mit einem unterschiedlichen Haltbarkeitsdatum bis Juni 2015. Durch einen an die Firma gelieferten Backrohstoff seien metallische Fremdkörper in den Produktionsprozess gelangt. Dabei handele es sich um etwa vier Zentimeter lange, gewellte „Metallhaare“, die ganz oder teilweise eingebacken sein können. Betroffen seien ausschließlich Keks-Artikel, keine Waffeln.

Die Gebäckmischungen wurden unter anderem an Aldi Nord (Biscotto), Aldi Süd (Choco Biscotto), Edeka (Gut&Günstig Gebäck- und Waffelmischung) sowie an Kaiser's, Netto, Norma und Real geliefert. Bisher sei kein Fall einer Kundenreklamation bekannt geworden. Vorsorglich werde die Ware aber zurückgerufen, erklärte das Unternehmen.

Kunden, die Produkte mit den betreffenden Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, können die Ware im Supermarkt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Eine Liste aller betroffenen Artikel finden Sie hier: www.keksblog.com