Mobile Technologie

Google bringt Hightech-Uhren auf den Markt

Die neuen Uhren sollen mit einer Variante von Googles Betriebssystem Android ausgestattet werden, die Android Wear genannt wird. Als erste Hersteller kündigten Motorola und LG „Wearables“ an.

Foto: Motorola

Google bringt zusammen mit anderen Technologie-Riesen in diesem Jahr Hightech-Uhren – sogenannte „Smartwatches“ – auf den Markt. Der US-Internetkonzern nannte am Dienstag unter anderem Samsung Electronics, Intel und LG Electronics als Partner für den Vorstoß in den Bereich der „Wearables“ – Kleinst-Computer, die als Accessoire getragen werden. Auch der Modekonzern Fossil Group sei an der Entwicklung beteiligt. „Wir stehen noch am Anfang, was die Möglichkeiten der mobilen Technologie angeht“, schrieb Google im Firmen-Blog. Auf einem Video war zu sehen, wie Menschen ihre Uhr per Stimme steuern, um etwa Sportergebnisse abzurufen.

Die neuen Uhren sollen mit einer Variante von Googles Betriebssystem Android ausgestattet werden, die Android Wear genannt wird. Die Software soll unter anderem dafür sorgen, dass in den Displays der Datenuhren relevante Informationen angezeigt werden und man die Geräte sowie angeschlossene Smartphones mit Sprachbefehlen steuern kann. Die Plattform ist auch für andere Arten kleiner tragbarer Computer gedacht.

Als erste Hersteller kündigten Motorola und LG Smartwatches mit Android Wear an. Der weltgrößte Smartphone-Anbieter Samsung wechselte hingegen jüngst mit der zweiten Generation seiner Datenuhren Galaxy Gear zum eigenen Betriebssystem Tizen. Apple arbeitet laut Medienberichten ebenfalls an einer Computer-Uhr, die mit seinen iPhones zusammenarbeiten soll.

Android basiert auf der freien Software Linux und wird in drei von vier weltweit verkauften Smartphones eingesetzt. Google arbeitet bereits an Google Glass, einer Datenbrille. Es wird spekuliert, dass der Konkurrent Apple ebenfalls an einer Hightech-Uhr arbeitet – der „iWatch“.