Apple-Showdown

Was ist dran an den iPad3-Gerüchten?

Bald herrscht Gewissheit: Am 7. März präsentiert Apple das neue iPad. Im Vorfeld kursieren unter Experten eine ganze Menge an Gerüchten.

Endlich herrscht Gewissheit: Das iPad 3 wird am 7. März vorgestellt. Nach Apples Tradition müsste der Verkaufsstart auf den 16. März 2012 fallen, wie MobiFlip vorrechnet .

Kommt das iPad 3 mit iOS 6?

Bei der Kontrolle ihrer Server-Ereignisprotokolldateien ist den Kollegen von Ars Technica Interessantes aufgefallen: Die Seite verzeichnete im Februar etliche Aufrufe, die von einem Gerät mit Apples mobilem Betriebssystem iOS 6 stammen. Auf den mobilen Geräten aus Cupertino läuft derzeit iOS 5.01, während Version 5.1 bereits an die Entwicklergemeinde ausgegeben wurde.

An sich keine Überraschung – jedoch ist dies als Zeichen zu werten, dass Apple mit der neuen Version von iOS gut vorankommt. Vielleicht verblüfft das Unternehmen seine Fangemeinde und präsentiert am 7. März neben dem iPad 3 auch iOS 6.

Retina-Display immer wahrscheinlicher

Die Protokolldateien von Ars Technica verraten noch mehr: Aus ihnen geht hervor, dass die Seite im Februar 365-mal von einem Gerät mit der (bisher) sehr seltenen Auflösung von 2048x1536 Bildpunkten aufgerufen wurde. Dies entspricht der Display-Auflösung, die für das iPad 3 erwartet wird.

Preise veröffentlicht

Die auf Apple-Gerüchte spezialisierte Seite 9to5 Mac hat die Preise für Apples iPad 3 veröffentlicht. Demnach verlangt Apple für das WLAN-Modell mit 16 Gigabyte Speicher 499 US-Dollar. Für die Verdopplung des Speichers auf 32 und 64 Gigabyte verlangt Apple jeweils 100 US-Dollar mehr.

Das iPad mit UMTS-Modul beginnt bei 629 US-Dollar (16 Gigabyte Speicher). Auch hier kostet eine Verdopplung des Speichers 100 US-Dollar, sodass Sie für die 64 Gigabyte Version 829 US-Dollar einplanen müssen. Anfängliche Gerüchte über eine Verteuerung bestätigen sich damit nicht.

iPad HD statt iPad 3?

Kurz vor der offiziellen Vorstellung des Tablets tauchen Gerüchte um den Namen des Geräts auf: Bringt Apple das neue Modell als „iPad HD“ auf den Markt? Ein Hinweis darauf findet sich bei Gizmodo . Das Blog zeigt den Katalog-Ausschnitt eines Zubehör-Herstellers, der drei Taschen für ein Tablet unter dieser Bezeichnung auflistet.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Vermutung zutrifft. Accessoire-Hersteller bekommen oft lange vor dem Start eines neuen Produkts Details zugespielt, damit sie ihre eigenen Waren auf neue Modelle abstimmen können.

Zwei Ausführungen: Ein schwarzes und ein weißes iPad 3

Macrumors indes will nun Anzeichen dafür gefunden haben, dass es das neue iPad-Modell in einer schwarzen und einer weißen Ausführung gibt. Bilder von unterschiedlich gefärbten Front-Gläsern sollen die Annahme bestätigen.

Die Fotos entkräftigen nebenbei ein anderes Gerücht: Die gezeigten Gehäuse-Teile weisen eindeutig einen Home-Button auf. Sollte es sich auf den Abbildungen tatsächlich um die Fronten des neuen Tablets handeln, hat Apple dem Nachfolgemodell also keine virtuelle Home-Funktion mitgegeben.

Produktionsschwierigkeiten

Ob Apple den vorhergesagten Verkaufsstart am 16. März 2012 einhalten kann, stellt das News-Portal Digitimes in Frage: Angeblich gibt es Engpässe bei der Display-Herstellung. Apple hat zwar mit Sharp neben LG Displays und Samsung noch einen weiteren Zulieferer der hochauflösenden Bildschirme angeworben, Digitimes zufolge sind jedoch alle Produktionsstätten mit der Fertigung überlastet.

Apple-Event: Vorstellung eines neuen iPad 2?

Neben dem iPad 3 in einer 16- und einer 32-Gigabyte-Variante erwartet Digitimes ein neues iPad 2 mit acht Gigabyte Speicherkapazität. Mit dem Modell will die Firma ein weiteres Produktsegment abdecken und die anrollende Konkurrenz der Windows-8-Tablets abfedern, so Digitimes. Preise hat das Portal auch schon parat: Das Acht-Gigabyte-iPad soll zwischen 349 und 399 US-Dollar kosten.

Foto vom iPad 3

Zusätzlich ist ein neues Bild des Tablets aufgetaucht. Das Blog RepairLabs hat ein Gehäusefoto vom iPad 3 zugespielt bekommen und vergleicht es mit dem Gehäuse eines iPad 2. Auffälligkeiten: Die Montagelöcher für die Hauptplatine (von Apple „logic board“ genannt) sind im Vergleich zu der Platinenhalterung des iPad 2 versetzt. Das lässt ein neues logic board vermuten. Die Aussparungen für Akku und Kamera deuten ebenfalls auf frische Komponenten hin.

iPad 3 mit neuem Grafikchip?

Der Chip-Entwickler Imagination hat auf der CES die sechste Generation des PowerVR-Chips vorgestellt. Die neue Grafikeinheit besitzt die 20-fache Leistung des Vorgängers bei wesentlich geringerem Stromverbrauch. Erste Chips stehen Geräte-Herstellern ab sofort zur Verfügung.

Unter den Interessenten befindet sich wohl auch Apple: Seit einigen Jahren nutzt die Firma Imagination-Chips für Smartphones und Tablets. Höchstwahrscheinlich erhält die schnelle Grafik Einzug ins iPhone 5, eventuell ist sie sogar schon Bestandteil des iPad 3.

iPad 3 im März, iPad 4 im Oktober 2012?

Für neuen Zündstoff nach dem Verkaufsstart des iPad 3 (oder HD) ist bereits gesorgt: Digitimes meldete schon Anfang Januar, dass mit dem iPad 4 noch größere Überraschungen zu erwarten sind. Der iPad-3-Nachfolger soll im Oktober 2012 erscheinen, wenn Microsoft mit Windows 8 sein Plattform-übergreifendes Betriebssystem für PC, Smartphone und Tablet einführt. Bringen dann die Hersteller noch Geräte mit Googles Android 5.x (Jelly Bean), geht der Tablet-Wettbewerb in die nächste große Runde.