Luftfahrt

Billigflieger Norwegian vergibt Milliarden-Auftrag

Die Low-Cost-Airline Norwegian bestellt 222 Maschinen bei Boeing und Airbus. Der Auftrag hat einen Wert von 16,6 Milliarden Euro.

Foto: AFP

Die norwegische Billig-Fluggesellschaft Norwegian hat die nach eigenen Angaben größte Bestellung in der europäischen Zivilluftfahrt aufgegeben: Die Airline will 100 neue Boeing 737 MAX8 und 100 Airbus A320neo kaufen, wie Norwegian mitteilte. Hinzu kommen 22 Boeing 737-800.

Der Auftrag habe einen Katalogwert von 127 Milliarden norwegischen Kronen (16,6 Milliarden Euro). Das Unternehmen sicherte sich demnach zudem die Option auf weitere 150 Maschinen – 100 von Boeing und 50 von Airbus.

Diese Bestellung sei ein „Meilenstein in der zehnjährigen Geschichte von Norwegian“, erklärte Vorstandschef Björn Kjos. Die Fluglinie habe eine Größe erreicht, bei der sie von zwei Herstellern und ihrem Wettbewerb untereinander profitiere. Bislang hatte Norwegian ihre Flugzeuge nur bei Boeing gekauft. Die neuen Maschinen sollen ab 2016 eingesetzt werden.

Sowohl die Boeing 737 MAX8 als auch der Airbus A320neo verbrauchen weniger Sprit als ihre Vorgängermodelle. Die Hersteller beziffern die Ersparnis mit rund 15 Prozent.

Norwegian hat sich seit der Gründung 2002 zur ernsten Konkurrenz der skandinavischen Fluggesellschaft SAS entwickelt. Neben Ryanair und EasyJet ist die Airline einer der größten europäischen Billigflieger. Im vergangenen Jahr transportierte Norwegian 16 Millionen Passagiere – drei Millionen mehr als 2010.