Rekordergebnis

Softwareriese SAP überrascht mit starkem Wachstum

Die kriselnde Konjunktur lässt den Softwarekonzern SAP unberührt. Der europäische Marktführer kann den Erzrivalen Oracle weiter abhängen.

Foto: dapd

Der Softwarekonzern SAP erwartet in diesem Jahr trotz der angespannten Konjunkturlage erneut starkes Wachstum. Die Walldorfer rechnen bei den Erlösen aus dem Verkauf von Software-Lizenzen und Wartungsdiensten mit einem Anstieg um zehn bis zwölf Prozent.

Beim Betriebsergebnis erwarten sie in diesem Jahr zwischen 5,05 und 5,25 Milliarden Euro. Das wäre ein Anstieg um gut sieben bis fast zwölf Prozent im Vergleich zu 2011. "Unser Geschäft entwickelt sich hervorragend und unsere Kunden profitieren weiterhin von schnellerer Innovation, einfacherer Implementierung und unserer führenden Branchenexpertise", sagten die beiden Vorstandschefs Jim Hagemann Snabe und Bill McDermott.

Europas größter Softwarehersteller war zuletzt erstaunlich gut durch konjunkturell schwierige Zeiten gekommen und hat insbesondere den Erzrivalen Oracle und andere Anbieter wie die Software AG hinter sich gelassen.

Vor zwei Wochen hatte der Dax-Konzern bereits vorab Rekordergebnisse für das vierte Quartal mitgeteilt. Unter anderem waren die Softwareerlöse, die für die Zukunft stabile Wartungsumsätze generieren und deshalb von Analysten stark beachtet werden, um 16 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro gestiegen.

Die eigenen Umsatz- und Margenziele für 2011 hatte die SAP AG übertroffen. Der um Sondereffekte bereinigte Nettogewinn stieg im vergangenen Jahr um knapp ein Viertel auf 3,37 Milliarden Euro.

Lesen Sie diesen Artikel im Original beim Wall Street Journal Deutschland.