Umstrukturierung

Deutsche Telekom krempelt ihre IT-Sparte völlig um

Foto: picture alliance / dpa / PA/dpa

Der Umbau der IT soll bei der Telekom einen dreistelligen Millionenbetrag einsparen. Dazu sollen zunächst alle IT-Abteilungen fusioniert werden.

Die Deutsche Telekom will einem Zeitungsbericht zufolge IT-Abteilungen in Deutschland zusammenlegen und damit in den kommenden Jahren einen hohen dreistelligen Millionenbetrag sparen.

Der Aufsichtsrat werde den Plan am Donnerstag verabschieden, berichtete die „Financial Times Deutschland“ unter Berufung auf mit dem Projekt vertraute Personen. Betroffen seien etwa 8000 Mitarbeiter aus verschiedenen IT-Abteilungen in Deutschland. Wie für den Gesamtkonzern bereits verhandelt, sollten „für einen gewissen Zeitraum“ betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden. Nach Ablauf der Frist müsse neu verhandelt werden.

Telekom steht im Wettbewerb mit Google und Amazon

Ein weiteres Ziel des Projekts sei es, die Geschwindigkeit bei der Entwicklung von Diensten zu erhöhen, berichtete das Blatt weiter. Denn in diesen Bereichen konkurrieren die Bonner mit vergleichsweise schnellen Konzernen wie Google, Amazon oder Apple. Für Konzernchef René Obermann sind diese Felder zentraler Baustein seiner neuen Strategie. Kern von Produkten wie dem Internetfernsehangebot Entertain, dem Onlinebuchladen Pageplace oder Lösungen im Bereich Medizin sowie vernetztes Heim ist zu einem großen Teil Software.

Zusätzlich sollten die angepeilten Einsparungen dabei helfen, das Ergebnis im stagnierenden Telekommarkt zu halten oder sogar leicht zu steigern. Die Telekom war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.