Überlastung

Tausende Ökostromanlagen von Blackout bedroht

Bei hohen Belastungen könnten laut Bericht Tausende Ökostromanlagen gleichzeitig ausfallen. Die Bundesregierung betreibt bereits Vorsorge.

Foto: dpa

Die Bundesregierung will nach Informationen von „Spiegel Online“ tausende Windräder, Biogasanlagen und Wasserkraftwerke nachrüsten lassen. Derzeit würden sich die Ökostromanlagen bei bestimmten Belastungen gleichzeitig abschalten, schrieb das Nachrichtenportal unter Berufung auf Unterlagen aus dem Bundeswirtschaftsministerium.

Zwar drohe der Ausfall der Anlagen nur bei extremen Frequenzen im Stromnetz, die ausschließlich bei schweren Störungen erreicht werden. Dennoch sehe sich die Regierung in der Pflicht, vorzubauen. Denn im Ernstfall könne eine Stromlücke entstehen, die zu einem flächendeckenden Blackout und Schäden in Milliardenhöhe führt.

Schwankungen in den Netzen haben dem Bericht zufolge durch die Energiewende zugenommen, da die abgeschalteten Atomkraftwerke besonders gut dafür geeignet waren, die Netze zu stabilisieren. Zudem werden die Netze noch stärker belastet, da in Zukunft zum Ausgleich der Kernkraft noch mehr Windstrom aus dem Norden in den Süden transportiert werden muss.