Soziale Netzwerke

Facebook verschiebt Börsengang auf Herbst 2012

Der für April 2012 vorgesehene Börsengang verschoben. Nach dem Willen von Facebook-Chef Zuckerberg sollten sich die Mitarbeiter auf die Entwicklung neuer Produkte konzentrieren können - wie zum Beispiel die neue "Abonnieren"-Funktion.

Das soziale Netzwerk Facebook verschiebt seinen geplanten Börsengang einem Zeitungsbericht zufolge mindestens bis September 2012. Das berichtete die „Financial Times“ unter Berufung auf mit dem Unternehmen vertraute Personen.

Die derzeitigen Marktturbulenzen sind der Zeitung zufolge jedoch nicht der Grund für die Änderung des Zeitplans. Nach dem Willen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg sollten sich seine Mitarbeiter auf die Entwicklung neuer Produkte konzentrieren können, ohne von einem anstehenden Börsengang abgelenkt zu werden. Der Wert von Facebook auf dem Sekundärmarkt wird auf rund 66,5 Milliarden Dollar geschätzt.

Bislang sei der Schritt für April 2012 erwartet worden. Facebook hat seinen Umsatz in der ersten Jahreshälfte 2011 auf 1,6 Milliarden Dollar verdoppelt. Das Unternehmen wird von privaten Investoren inzwischen mit etwa 80 Milliarden Dollar bewertet und hat 750 Millionen Nutzer.

Facebook kann auch Twitter

Facebook übernimmt zusätzlich eine Funktion, die bislang Twitter und Google+ vorbehalten war. Nutzer des sozialen Netzwerks Facebook können nun auch Neuigkeiten von fremden Mitgliedern empfangen. Die neue „Abonnieren“-Funktion macht es möglich, Texte, Fotos oder Videos von anderen Nutzern zu erhalten, mit denen man in dem Netzwerk nicht befreundet sei, teilte Facebook mit. Facebook erklärte, mit der neuen Funktion könne man etwa die Aktivitäten von Journalisten, Künstlern oder Politikern verfolgen, auch ohne mit ihnen virtuell Freundschaft schließen zu müssen.

Der neue Funktionsumfang bietet den Angaben zufolge auch eine komfortablere Einstellung für die Privatsphäre. Der Nutzer könne mit einem Klick entscheiden, ob Neuigkeiten öffentlich oder für Freunde veröffentlicht werden. Die als öffentlich gekennzeichneten Nachrichten können auch von Nicht-Freunden mit dem Abonnement-Knopf bestellt werden.