Kreditwürdigkeit abgestuft

Frankreichs Banken kommen bei Moody's gut weg

Die Ratingagentur Moody's stuft die Kreditwürdigkeit der zweit- und drittgrößten Bank Frankreichs, die Société Générale und die Crédit Agricole, ab. Jedoch weniger stark als von Analysten erwartet.

Foto: AFP

Die Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsnoten der französischen Großbanken Société Générale und Crédit Agricole um jeweils eine Stufe gesenkt. Die Prüffrist für BNP Paribas wurde verlängert, wie Moody's Investors Service am Mittwoch mitteilte. Die Agentur hatte die drei Institute bereits Mitte Juni wegen ihres starken Engagements in griechischen Staatsanleihen mit einem negativen Ausblick versehen und auf die Beobachtungsliste gesetzt.

Die Kreditwürdigkeit der drittgrößten französischen Bank Crédit Agricole wurde von Aa1 auf Aa2 gesenkt. Die Bewertung des landesweit zweitgrößten Finanzinstituts Société Générale setzte Moody's ebenfalls um eine Stufe von Aa2 auf Aa3 herab und damit weniger als von Investoren befürchtet.

Im Juni hatte Moody's noch angekündigt, die Bonitätsnote der Société Générale könne um bis zu zwei Stufen sinken. Die Ratingagentur erklärte nun aber, das Institut verfüge über eine ausreichende Profitabilität und Kapitalisierung. Die Bank sei in der Lage, weitere potenzielle Verluste auszugleichen, hieß es am Mittwoch. Der negative Ausblick werde dennoch beibehalten.

Zur größten französischen Bank BNP Paribas erklärte Moody's, deren Kapitalisierung und Profitabilität sei ausreichend, um drohende Verluste aus griechischen, portugiesischen und irischen Staatsanleihen abzufedern. Zudem sei die Bank derart wichtig, dass sie im Ernstfall wahrscheinlich vom Staat gestützt würde. Die zunehmende Verschlechterung der Refinanzierungsmöglichkeiten auf den Märkten habe jedoch zu einer Verlängerung der Prüffrist geführt, hieß es weiter. Eine Abstufung um mehr als eine Stufe sei allerdings unwahrscheinlich.

Druck zwingt Société Générale zu Sparmaßnahmen

Die Senkung der Bonitätsnoten für die französischen Banken war angesichts der Eurokrise bereits erwartet worden. Zur Beruhigung der Investoren hatte die Société Générale zu Beginn der Woche einen drastischen Sparkurs angekündigt. Bis 2014 sollen über den Verkauf von Unternehmensteilen und Sparmaßnahmen etwa vier Milliarden Euro eingebracht werden, wie das Institut am Montag in Paris mitteilte. Die Bank hatte in den vergangenen sechs Wochen rund die Hälfte ihres Börsenwertes eingebüßt.