Neues Programm

Jobcenter schicken Arbeitslose zum Psychologen

Arbeitslose sollen ihre Fähigkeiten besser einschätzen können. Die Bundesagentur will laut Bericht dafür ein neues Programm auflegen.

Foto: dapd

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) wird vom kommenden Jahr an in den Arbeitsagenturen und Jobcentern ein neues Programm einführen, mit dem Arbeitslose ihre Kompetenzen und Talente besser erkennen sollen. „Wir wollen künftig stärker auf die Stärken als auf die Schwächen unserer Kunden schauen“, sagte BA-Geschäftsführer Markus Schmitz der "Süddeutschen Zeitung“.

Das neue Angebot nennt sich "Kompetenzdiagnostik“. Es besteht den Angaben zufolge aus vier Bausteinen, die sich wahlweise nutzen lassen und sowohl für die Empfänger von Arbeitslosengeld I wie auch für langzeitarbeitslose Hartz-IV-Bezieher infrage kommen. Ein Fragebogen solle helfen, das eigene Verhalten im Berufsleben besser einschätzen zu können.

Bei einem weiteren computergestützten Test wird die Fähigkeit geprüft, Probleme zu erfassen und zu lösen. Dritter Baustein ist ein Interview mit einem Psychologen; vierter der mögliche Besuch eines Assessment-Centers an einem Standort der Bundesagentur.

Inwieweit die gut 300 Jobcenter und 176 Arbeitsagenturen den neuen Werkzeugkasten mit den vier neuen Dienstleistungen vom nächsten Jahr an nutzen wollen, können sie selbst entscheiden.