Halbjahresbilanz

Griechischer Sender trübt Bilanz der RTL-Group

Europas größter Fernsehkonzern steigert den Gewinn um ein Viertel. Nur der griechische Sender Alpha bereitet Sorgen.

Foto: dpa

Dank guter Geschäfte in Deutschland und Frankreich konnte die RTL Group in der ersten Jahreshälfte d ie Rekordzahlen des Vorjahres-Vergleichszeitraums toppen . Nach dem besonders starken Jahr 2010 legten die Erlöse zwar nur noch um 3,4 Prozent auf rund 2,75 Milliarden Euro zu, wie die Bertelsmann-Tochter mitteilte. Der Gewinn von Europas größtem Fernsehkonzern machte aber einen Sprung um 24 Prozent auf 382 Millionen Euro. Dies hängt auch damit zusammen, dass die verlustbringende Tochter Five abgestoßen wurde.

Die Rahmenbedingungen seien in Europa „sehr unterschiedlich“ gewesen, sagte RTL-Group-Geschäftsführer Gerhard Zeiler. In Frankreich, Belgien und Holland legten die Werbemärkte zu, in Süd- und Osteuropa hingegen schrumpften sie. In Deutschland wiederum stagnierte der Gesamtmarkt. Mit Blick auf das Gesamtjahr sprach Vorstandschef Zeiler zwar von einer sehr geringen Vorhersehbarkeit, zeigte sich jedoch „vorsichtig optimistisch“ für den Ausblick. „Wir sind froh, wie es bisher gelaufen ist“, sagte er.

Die Produktionsfirma Fremantle Media („Deutschland sucht den Superstar“) hatte wegen Branchendrucks auf die Produktionskosten zuletzt mehr Umsatz gemacht, aber weniger Gewinn eingefahren. Zeiler zeigte sich aber zuversichtlich, dies im Gesamtjahr auszugleichen.

Nach wie vor ist der griechische Sender Alpha das Sorgenkind der Gruppe . Zwar haben ein Stellenabbau und eine Programmreform die Kosten gedrückt. Trotz deutlich steigender Zuschauerzahlen sorgt der Einbruch des Werbemarktes in dem von der Schuldenkrise und einem radikalen Sparkurs gebeutelten Land aber weiter für rote Zahlen. Der Firmenwert des Verlustbringers war im vorigen Jahr komplett abgeschrieben worden.

Für mögliche Übernahmen ist die RTL Group finanziell bestens präpariert. Mit einem Bargeldbestand, der Ende Juni bei 973 Millionen Euro lag, ist die Kriegskasse des TV-Konzerns prall gefüllt. Zeiler stellte weitere Zukäufe in Aussicht, ohne jedoch weitere Details zu nennen.

Zuletzt hatte sich sein Unternehmen in Ungarn in den Kabelsendermarkt eingekauft. In Indien ist die RTL Group neuerdings mit Pay TV aktiv. Sie besitzt 40 Fernseh- und 34 Radiostationen in zehn Ländern Europas. In Deutschland gehören dazu RTL, RTL2, SuperRTL, n-tv und Vox. Haupteigentümer ist mit 91 Prozent Bertelsmann.