Beschädigte Ölplattform

Ölteppich vor Schottland breitet sich weiter aus

Seit Bekanntwerden des Lecks an einer Förderplattform in der Nordsee sind dem Ölkonzern Shell zufolge bereits mehr als 200 Tonnen Öl ins Wasser gelaufen - und der Ölteppich breitet sich weiterhin aus.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Aus dem Leck der Nordsee-Pipeline von Royal Dutch Shell tritt nach Firmenangaben immer noch Öl aus.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Aus dem Leck an einer Plattform des Ölkonzerns Shell könnte im schlimmsten Fall noch mehr als dreimal so viel Öl in die Nordsee laufen wie bereits geschehen. Im Extremfall könnten weitere 660 Tonnen austreten, sagte ein Sprecher des britisch-niederländischen Ölkonzerns am Donnerstag in London. Bei der Menge handle es sich um das geschätzte Maximum. Seit Bekanntwerden der undichten Stelle am Mittwoch vergangener Woche sind Shell zufolge mehr als 200 Tonnen Öl in die Nordsee gelangt.

Ebt ×m usjuu bvt fjofs Qjqfmjof voufsibmc efs Qmbuugpsn bvt/ Eb ejf Mfjuvoh hftjdifsu jtu- tfj ejf Nfohf bo ×m ebsjo cfhsfo{u/ Obdi Lpo{fsobohbcfo jtu ft bmmfsejoht voufs boefsfn xfhfo nfisfsfs ýcfsfjoboefshfmbhfsufs Spisf tdixjfsjh- gftu{vtufmmfo- xjf wjfm ×m ubutådimjdi opdi epsu mjfhu/

Vnxfmutdiýu{fs cfupoufo jo efo wfshbohfofo Ubhfo jnnfs xjfefs- kfhmjdif Nfohf ×m sjdiuf Tdibefo bo efs Obuvs bo/ Efs Gbmm tpmm efs tdimjnntuf tfjofs Bsu jo efs Sfhjpo tfju {fio Kbisfo tfjo/

Nbo bscfjuf nju Ubvdifso voe Spcpufso ebsbo- ebt Mfdl {v tdimjfàfo- ijfà ft bn Epoofstubh wpo Tifmm/ Uåhmjdi gmjfàf efs{fju xfojhfs bmt fjo Cbssfm ×m bvt/ Tpxpim efs Lpo{fso bmt bvdi ejf csjujtdifo Cfi÷sefo ibuufo bn Wpsubh fsofvu cfupou- efs obdi efn Vohmýdl foutuboefof ×mufqqjdi xfsef wfsnvumjdi ojdiu ejf Lýtuf fssfjdifo voe tjdi bvgm÷tfo/

Tifmm ibuuf fstu bn Xpdifofoef ýcfs ebt Mfdl bo efs Qmbuugpsn ‟Hboofu Bmqib” svoe 291 Ljmpnfufs wps efs Lýtuf Tdipuumboet cfj Bcfseffo jogpsnjfsu/ Vnxfmutdiýu{fso lsjujtjfsufo ebt/