Fünf Millionen

Hohe Arbeitslosigkeit unter jungen Europäern

In den krisengeplagten EU-Staaten finden junge Leute keine Arbeit mehr. Mehr als 20 Prozent der 15- bis 24-Jährigen haben keinen Job. Besonders betroffen sind Spanier und Griechen – aber auch die Briten. Selbst die recht guten Zahlen aus Deutschland helfen darüber nicht hinweg.

Foto: REUTERS

Die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland ist im EU-Vergleich gering. Im Juni waren in der Bundesrepublik 9,1 Prozent oder 430.000 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren erwerbslos, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Demnach hatte Deutschland im Juni die drittniedrigste Jugenderwerbslosenquote von allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Nur in den Niederlanden (7,1 Prozent) und in Österreich (8,2 Prozent) war die Quote geringer. Im EU-Mittel liegt der Anteil der Arbeitslosen unter den jungen Menschen bei 20,5 Prozent.

In allen EU-Staaten zusammen waren im Juni 2011 über fünf Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren erwerbslos. Die Jugenderwerbslosenquote lag im EU-Mittel bei 20,5 Prozent und damit deutlich über der deutschen Quote.

Die weitaus höchste Erwerbslosenquote hat Spanien , wo im Juni fast jeder zweite (45,7 Prozent) im Alter von 15 bis 24 Jahren erwerbslos war. Wenig Perspektiven haben auch die jungen Menschen in Griechenland: Nach den verfügbaren aktuellsten Zahlen lag dort im März 2011 die Jugenderwerbslosenquote bei 38,5 Prozent

Deutsche Jugendliche ohne Jobproblem

Im Gegensatz zu den meisten anderen EU-Staaten liegt die Jugenderwerbslosigkeit in Deutschland laut Statistischem Bundesamt unter dem Niveau von vor der Wirtschaftskrise: Im April 2008 hatte in Deutschland die Erwerbslosenquote junger Menschen noch 10,7 Prozent betragen, die Bundesrepublik belegte damit Rang acht im Vergleich der EU-Staaten.

Zudem sind junge Menschen in Deutschland nicht nur häufiger mit Erwerbslosigkeit konfrontiert als die Gesamtbevölkerung, sondern befinden sich auch häufiger in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis (27,3 Prozent) als die Gesamtbevölkerung.

Allerdings war im Juni 2011 die deutsche Jugenderwerbslosenquote immer noch höher als die allgemeine Erwerbslosenquote bezogen auf Erwerbspersonen im Alter von 15 bis 74 Jahren. Diese lag bereinigt bei 6,1 Prozent.